text.skipToContent text.skipToNavigation
 

Filtern nach

Länge

Breite

Höhe

Volumen
Wandstärke
Produkte 1 - 8 von 14
ab 2,98 €
/ Stück
ab 3,74 €
/ Stück
ab 3,99 €
/ Stück
ab 9,43 €
/ Stück
ab 10,50 €
/ Stück
ab 14,36 €
/ Stück
ab 278,00 €
/ Garnitur
ab 137,00 €
/ Garnitur

Neopor® heißt, optimal zu isolieren.

Sobald eine Verpackung nicht nur schützen, sondern auch isolieren soll, kommt Neopor® zum Einsatz, eine mit Grafit versetzte Variante des Styropors®. Der expandierte Schaum hat eine nur sehr geringe Wärmeleitfähigkeit bei zugleich hoher Druckfestigkeit – das macht ihn zur Basis energieeffizienter Lösungen. Storopack fertigt aus Neopor® u. a. Thermoboxen für die Verpackung und den Versand von temperaturempfindlichen Produkten wie Medikamenten und Lebensmitteln. Unabhängig von aktiver Kühlung im Labor, im Lager oder auf dem Lkw gewährleisten Thermoboxen und Systemlösungen aus Neopor® durchgängig einen definierten Temperaturbereich. Dank eines hervorragenden Wärme- und Kältedämmvermögens, hoher Druckfestigkeit, zuverlässiger Stoßdämpfung, geringen Gewichts und Feuchtigkeitsunempfindlichkeit sind Produkte mit Neopor® nicht nur maßgeschneidert, sondern auch sicher und temperaturbeständig verpackt.

Woraus resultiert die graue Farbe bei der Herstellung der Neopor®-Boxen?

EPS (expandiertes Polystyrol) gibt es nicht nur in weißer Färbung (Styropor®). Seit einigen Jahren ist unter dem Markennamen Neopor® auch eine graue Variante erhältlich. Bei Neopor® handelt es sich um eine Weiterentwicklung des weißen Styropors®. Die charakteristische graue Färbung entsteht, da dem Polystyrol bereits bei der Herstellung feine Grafitpartikel beigemengt werden, die sich gleichmäßig in der Masse verteilen. Nach dem Expandieren sind sie vollständig von dem Schaumstoff umhüllt, sodass sie sich untereinander nicht berühren – also keine Wärme leiten – und auch nicht abfärben. Das Grafit fungiert hierbei als Reflektor für Wärmestrahlung. Dadurch wird der Wärmetransport im Dämmstoff herabgesetzt und so eine bessere Isolierwirkung erzielt. Neopor® zeichnet sich vor allem durch einen im Vergleich zum weißen Styropor® um bis zu 25 % geringeren Wärmetransport aus, was sowohl die Wirtschaftlichkeit als auch die Nachhaltigkeit des Materials verbessert.

Welche Vorteile hat Neopor®?

Grafitmodifiziertes EPS erreicht bei gleicher Dämmstoffdicke eine um bis zu 25 % bessere Dämmwirkung als weißes EPS. Dies ermöglicht zum einen, die erforderliche Dämmwirkung mit einer geringeren Materialdicke zu erzielen. Zum anderen kann die Dichte des Schaumstoffs bei gleicher Dicke reduziert werden. So hat ein Dämmstoff aus Neopor® mit einer Dichte von 15 kg/m³ bei einer Dicke von 12 cm den gleichen Isolierwert wie ein Dämmstoff aus Styropor® mit einer Dichte von 20 kg/m³ bei einer Dicke von 13 cm. Dies bedeutet eine Materialeinsparung von etwa 40 %. Außerdem sind Neopor®-Boxen leicht, verfügen über eine hohe Stoßdämpfung und Druckfestigkeit und sind besonders feuchtigkeitsunempfindlich. Sie dichten noch besser ab als herkömmliche Styropor®-Boxen. Durch die in das Material eingebetteten Grafitpartikel, die als Infrarotreflektoren wirken, wird zudem die Wärmeleitfähigkeit der Thermobox erheblich verringert. Deshalb sind die grauen Neopor®-Boxen besonders für den Transport im Pharmabereich und im Veterinärwesen geeignet.

Welche Isolierboxsysteme aus Neopor® gibt es?

Storopack bietet ein umfangreiches Sortiment an Isolierboxsystemen aus unterschiedlichen Materialien in verschiedenen Abmessungen, Volumina und Wandstärken aus EPS (expandiertes Polystyrol), EPP (expandiertes Polypropylen) und Neopor® für temperatursensible Güter der Bereiche Pharma, Biotechnologie, Handel, Apotheken, Logistik und Food. Sie sind exakt an die Produkte und die geforderten Temperaturbedingungen bei deren Transport und Lagerung angepasst. Mit den Boxensystemen können Sie in jeder Situation flexibel reagieren. Wir bieten aufsetzbare Kühlfächer für Kühlakkus und Zwischenringe für die Erweiterung der Thermoboxen an. Für den Versand mit Trockeneis liefern wir spezielle Fächer für Trockeneisscheiben oder Trockeneispellets.

Wie gewährleisten Neopor®-Boxen die Einhaltung der Kühl- bzw. Wärmekette?

Der Transport temperaturempfindlicher Güter ist eine hoch verantwortungsvolle Aufgabe. Wichtig hierfür sind die richtigen Isolierverpackungen. Diese finden Sie in unserem Sortiment an Neopor®-Boxen und Styropor®-Boxen aus hochwertigem EPS (expandiertes Polystyrol). Alle Isolierboxen sind von Storopack selbst produziert, neu und unbenutzt. Unsere Transportboxen entsprechen den höchsten Qualitätsstandards. Isolierboxen sind in der Regel geeignet für eine Transportzeit bis zu 48 Stunden bei Temperaturen zwischen 2 und 8 °C. Der Dämmwert ist dabei u. a. von der Wandstärke der Boxen abhängig. Je dicker die Wand, desto besser isoliert sie. Für die optimale Kühlung der zu transportierenden Produkte darf keine Unterbrechung der Kühlkette eintreten. Die Waren dürfen zudem erst zum spätmöglichsten Zeitpunkt in die Isolierbox gelegt werden, um eine möglichst lange Kühlung zu gewährleisten. Der Versand sollte so schnell wie möglich ablaufen, um ein Erwärmen (bzw. Abkühlen) der Produkte zu vermeiden.

Welche Kühlelemente sind für eine Isolierbox aus Neopor® geeignet?

Um Produkte während des Transports dauerhaft auf der gewünschten Temperatur zu halten, bietet Storopack Kühlakkus und Gelpacks an. Sie sind ideal zur Kühlung von Frischwaren wie z. B. Lebensmitteln und Blumen sowie von pharmazeutischen Artikeln und Laborprodukten. Durch ihre hervorragende Kühleigenschaft wird die Ware im Inneren der Neopor®-Box auf eine bestimmte Temperatur heruntergekühlt oder konstant auf einer gewünschten Temperatur gehalten. Die flexiblen Gelpacks sind wiederverwendbar und dank ihrer robusten lebensmittelunbedenklichen PA/PE-Folie umfangreich einsetzbar. Sie sind in unterschiedlichen Größen und Gewichtsklassen erhältlich und können nach der Benutzung über den Hausmüll entsorgt werden. Eine Alternative zu Gelpacks sind die Kühlakkus. Sie haben den gleichen Verwendungszweck wie Gelpacks, jedoch eine starre, unveränderbare Form. Für die Kühlakkus sind als Zusatzelemente Kühlakkuablagen für die Neopor®-Box erhältlich. Soll die Ware mit Trockeneis gekühlt werden, wird zunächst eine Trockeneisablage auf die Box gesetzt. Anschließend wird die Ablage mit Trockeneis gefüllt und mit dem Deckel verschlossen. Weil das Trockeneis auf einer Ablage platziert ist, gelangt es nicht an das Produkt. Trockeneis ist festes Kohlenstoffdioxid (CO2), weiß und geruchlos. Es geht bei einem Luftdruck von ca. 1013 mbar in gasförmiges Kohlenstoffdioxid über. Unter Normaldruck kann es nicht wärmer als −78,4 °C werden.

Ist Neopor® umweltfreundlich und recyclingfähig?

Neopor® leistet einen wesentlichen Beitrag zum Umweltschutz, denn es besteht bis zu 98 % aus Luft. Dies verringert den CO₂-Ausstoß erheblich. In der Verpackungsbrache lassen sich durch die ausgezeichneten Isoliereigenschaften deutliche Energieeinsparungen erzielen. Das Schaumstoffmaterial EPS ist in seinem gesamten Lebenszyklus auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung ausgelegt. Neopor® ist zu 100 % recyclingfähig. Geschreddert, reextrudiert und komprimiert kann es dem Ausgangsmaterial im Produktionsprozess neuer Verpackungs- oder Isolierelemente beigemischt werden, sodass daraus neue Produkte entstehen. Labortechnisch ausgearbeitet ist inzwischen ein physikalisch-chemisches Verfahren, bei dem auch verunreinigte Dämmstoffe und Dämmstoffe, die das bis 2015 übliche Flammschutzmittel HBCD enthalten, in ihre Grundbestandteile zerlegt werden.

Wie werden Isolierboxen aus Neopor® gereinigt?

Zum Reinigen der Neopor®-Boxen empfehlen wir haushaltsübliche Seifenlauge mit Wasser, allerdings sollte die Wassertemperatur nicht über 60 °C betragen. Bitte verwenden Sie keine Säuren oder alkalischen Reiniger, wie z. B. Bad- oder WC-Reiniger.

Sind Isolierboxen aus Neopor® wiederverwendbar?

Der Werkstoff Neopor® ist relativ beständig. Sofern keine mechanischen oder thermischen Beschädigungen an der Box oder am Deckel vorliegen, behalten diese ihre vorgegebenen Eigenschaften. Die Boxen sollten nach folgenden Kriterien auf Wiederverwendbarkeit geprüft werden: 1. Sind die Verschlusskanten in der Isolierbox oder im Deckel sichtbar ausgebrochen, sodass ein sicherer Verschluss nicht mehr möglich ist, sollte die Box oder der Deckel nicht mehr verwendet werden. 2. Sind Wand, Boden oder Deckel sichtbar durch Ausbrüche beschädigt, sodass der Innenraum nicht mehr vollständig umschlossen thermisch abgetrennt ist, so sollte die Box oder der Deckel nicht mehr verwendet werden. 3. Ist die Box oder der Deckel durch den Gebrauch eingedellt, so ist bei einer kleinflächigen Eindellung, die weniger als 10 % der Fläche und weniger als 20 % der Dicke beträgt, keine Beeinträchtigung der Box oder des Deckels gegeben, sodass eine Weiterverwendung möglich ist. Boxen oder Deckel mit größeren oder tieferen Eindellungen sollten aussortiert werden, da durch die Schwächung der Struktur ein Bruch eintreten kann. 4. Sollten die Halterungen der Kühlelemente großflächig gebrochen sein, sodass die Kühlelemente nicht mehr sicher gehalten werden können, so sollte die Box nicht mehr verwendet werden.

  • 1(current)
  • 2